„Rad-Marathon Tannheimer Tal 2017"

 

Für unseren Langstrecken Spezialisten Mark, ging es am vergangenen Wochenende zum "Tannheimer Tal" Rad-Marathon!

 

Wie es für Ihn lief und was am Ende dabei herausgekommen ist, hat Mark uns in einem Rennbericht zusammengefast:

Am Sonntag, 09.07., war ich beim Radmarathon Tannheimer Tal am Start.

Für die ca. 1000 Teilnehmer der langen Runde, über 220km und 3500hm, ging es um 6.00Uhr los.

 

Von Beginn an wurde zügig gefahren, so dass sich an den ersten Hügeln im Tannheimer Tal und am Oberjoch die Spitzengruppe schon auf ungefähr 100 Fahrer reduziert hatte. Der Abstecher nach Jungholz sorgte für eine weitere Selektion, bevor der folgende unrhythmische Anstieg zwischen Wertach und Oberellegg das Feld ganz auseinander riss. Die Spitze mit Bernd Hornetz war Weg und ich fuhr in einer 10er Gruppe um Stefan Kirchmair um Platz 40.

Entgegen der Vorhersage setzte starker Regen ein, der die folgende Abfahrt und auch die restliche Strecke durch das eigentlich wunderschöne Allgäu ziemlich anspruchsvoll machte. Schließlich kam der steile Riedbergpass (5,5km mit 9%) und ich musste die Spitze meiner Gruppe ziehen lassen, so dass ich leider alleine über den Pass fuhr und auch die folgende Abfahrt Richtung Bregrenzerwald allein in Wind und Regen bestritt. Es dauerte eine ganze Weile bis von hinten die nächste Gruppe kam, mit der ich dann etwas entspannter Richtung Hochtannbergpass fahren konnte.

Inzwischen hatte auch der Regen aufgehört und die Sonne zeigte sich hin und wieder. An der Verpflegung in Schoppernau wurden schnell die Trinkflaschen getauscht und schon ging es in den eigentlichen Anstieg (15,2km mit 6%).

Auch hier zerfiel die Gruppe nach und nach. Erst allein, später zu zweit, wurde dann in die lange (Ab-)fahrt durch das Lechtal gegangen. Erst ca. 10km vor Weißenbach fuhr dann eine größere Gruppe auf, so dass wir gemeinsam den Gaichtpass und die finalen 20km durch das Tannheimer Tal in Angriff nehmen konnten.

Aus dieser Gruppe wurde ich dann Schließlich zweiter im Zielsprint, was insgesamt Patz 37 und Platz 21 in der Altersklasse bedeutete.

 

32 Minuten vor mir hatte Dominic Aigner (Runners Point Euskirchen) den Sprint vor Bernd Hornetz (Team Corratec) gewonnen. Dritter wurde Lars Ulbrich (TSG 1847 Leutkirch).

Zusammenfassend kann man nur sagen, dass der „Tannheimer“ eine hervorragend organisierte Veranstaltung in familiärer Atmosphäre ist. Die Strecke, deren Absicherung, sowie die vielen Helfer sind einfach Top.

 

Großes Lob und vielen Dank! 

post by Marco/Mark 2017/07/16


„SKS Shark Attack Marathon"

Für Udo, unseren MTBler, ging es am vergangenen Wochenende ins Sauerland zum "SKS Shark Attack Marathon" auf die Kurzdistanz.

Einen kleinen Bericht hat uns Udo von seinem Wettkampf zu kommen lassen:

"Shark Attack Festival die erste, hieß es am 01.07.2017. Auf eine Trainingseinheit unter diesen Witterungsbedingungen hätte ich gut und gerne verzichtet, bei einem Wettkampf kann man es sich aber leider nicht aussuchen.

Wenn man sich auf den Weg ins Sauerland macht, weiß man, man lässt sich nicht nur auf flowige Trails sondern auch auf giftige Anstiege ein.

Zu bewältigen waren auf der Kurzstrecke 38 Kilometer und 1150 Höhenmeter.

Nach der Ankunft um 8:40 Uhr wurde die Nachmeldung erledigt und es ging zum Warmfahren.

Pünktlich um 10:00 Uhr starteten die Fahrerinnen  und Fahrer der Mittelstrecke und Kurzstrecke. Der Regen war an diesem Tag der ständige Begleiter.

Nach einer 2 Kilometer langen neutralisierten Phase, hauptsächlich durch den Ortskern, ging es auf eine 13 Kilometer lange Einführungsrunde, die dann wieder durch den Start/Ziel Bereich führte. Zuvor musste man jedoch noch durch den, um den Sportplatz gebauten, Bike-Parcour mit verschiedenen Hindernissen fahren.

Mein persönliches Ziel für diesen Tag war es, das eine Woche zuvor eingefahrene Ergebnis in Einruhr zu verbessern. Beine und Material haben an diesem Tag gut funktioniert und es galt einzuholen was das Zeug hielt.

Bei einer Zeit von 2:10:15h war die Aufholjagd für mich zu Ende. Am Ende landete ich in der Altersklasse auf Platz 5 und in der Gesamtwertung auf Platz 47.

Zum ersten Mal durfte ich Podiums Nähe spüren, da die fünf Erstplatzierten jeder Klasse prämiert wurden.

Die Bestzeit in der Altersklasse wurde in 1:48:39h von Guido Blankenstein gefahren."

 

Starke Leistung Udo!!!

post by Marco 2017/07/09


8. MTB-Marathon Einruhr"

Bereits zum 8. Mal fand der MTB Marathon in der 600 Seelengemeinde Einruhr, am wunderschönen Rursee, statt.

 

Auf der Kurzdistanz startete Markus Rüttgers, in der Wertung für die LVM Feuerwehrleute NRW. Oliver Schweigel welcher, nach einem Trainingsunfall im April, erstmals wieder eine Startnummer anheftete. Gregor Rak, der sein Einruhr Debüt gab und Udo Silberer, der es dieses Jahr etwas ruhiger angehen lassen wollte und von der Mittel- auf die Kurzdistanz wechselte.

 

Auf der Kurzdistanz galt es 39km und knapp 950hm zurück zu legen. Das warme Wetter der letzten Wochen endete leider einige Stunde zu früh und so fuhren sich die Jungs vor dem Start im Regen warm. Zum Start sollte es dann trocken sein und bis zum Schluss bleiben. 

Pünktlich um 10:10 Uhr, rollten die Protagonisten neutralisiert hinter dem Quad aus dem Ort und warteten auf den scharfen Start.  Als dieser fiel, bot sich das gewohnte Bild. Vollgas bis zum ersten Anstieg. Jeder versuchte entlang der Rur noch ein paar Plätze gut zu machen.

Am ersten langen Anstieg flog das 333 Fahrer starke Feld auseinander und viele kleine Grüppchen haben sich gebildet. In einer der vorderen Gruppen, hielt Markus gefolgt von Oliver den Kontakt nach vorne. Weiter hinten haben Udo und Gregor mit Ihren Kräften hausgehalten.

Im zweiten Teilstück, hinauf nach Eicherscheid, dann das gleich Bild. Weiter bröckelten die Gruppen auseinander. Auch Oliver musste abreißen lassen und fuhr sein eigenes Rennen.

Markus hingegen hielt weiter Kontakt zur Feuerwehr Konkurrenz. Nach rund zwei Stunden rollte er als Gesamt 39. über die Linie.

In der Altersklasse hieß das Platz 8 und bei den Feuerwehrleuten NRW war es Platz 9 Gesamt und Platz 3 in der Altersklasse.

Podium in der LVM bei den Feuerwehrleuten NRW!

Und dann …

nach einem Einspruch des Feuerwehrteams von Markus, kam heute die Nachricht,

Sieg mit der Mannschaft bei der LVM der Feuerwehrleute in Einruhr!!!

 

Glückwunsch Rütti!!!

 

Knapp 2:30 Minuten später erreichte auch Oliver, völlig ausgepumpt, das Ziel.

Platz 56 Gesamt und Platz 12 in der Altersklasse, „That‘s it!“

Mehr ist noch nicht drin, nach sechs wöchiger Trainingspause!

Rund 13:00 Minuten später kam Udo ins Ziel. Zufrieden mit dem neuen Laufradstandard(29“ statt 26“) seit dieser Saison für Ihn, wurde es am Ende der 100. Platz Gesamt und mit dem 10. Platz in der AK auch das erste Top10 Ergebnis für Udo. Da hat sich der Wechsel auf die kurze Runde schon einmal bezahlt gemacht.

 

Und dann war da ja noch Gregor, der „Pechvogel“ in Blau-Orange. Fehlgeleitet im Finale, fuhr er mit einigen anderen fast 4 km Berg ab …. in die falsche Richtung!

Zeitlich gesehen, war der Schaden einfach zu groß und am Ende wurde es nur noch Platz 122 Gesamt und Platz 37 in der Altersklasse.

Aus Insiderkreisen hört man, das Gregor bereits über ein Navi nachdenkt ;)

 

Das war Einruhr 2017, aus Sicht des RRC's!

Hat Spaß gemacht Einruhr!

 

Bis zum nächsten Jahr …

post by Marco/Oli 2017/06/27


24h Rennen - Zandvoort“ mit RRC Beteiligung

Am vergangenen Wochenende fand im niederländischen Zandvoort das 24h und 6h Rennen auf der dortigen Rennstrecke statt. In diesem Jahr waren unsere Fahrer Andi, Peter und Philipp mit dem „Rad am Ring – Team“ dort vertreten! Nachdem kurzfristig einige Fahrer ausgefallen sind, wurde das Team komplett auf den Kopf gestellt und Peter entschloss sich mit einem anderen Fahrer, des Rad am Ring Teams, solo, das 6h Rennen in Angriff zu nehmen! 

Somit startete das „Rad am Ring – Team“ im 24h Rennen mit vier Fahrern, um Andi und Philipp

und Peter und Andreas(Team Rad am Ring) fuhren jeweils das 6h Rennen.

 

Das 4er Team ist auf einen sehr guten 13. Platz gefahren und Andreas fuhr im 6h Rennen für das „Rad am Ring – Team“ sogar auf den Platz 3! 

Aber lest selber … zum 6h Rennen hat Peter einen kleinen Bericht geschrieben den Ihr auf seinem Blog lesen könnt! (Hier klicken) und Philipp hat uns einen Bericht zu seinem 24h Rennen zukommen lassen, den ihr hier herunterladen könnt! (Hier klicken)

Starke Leistung Männer und danke für die Berichte und Bilder!

post by Marco 2017/06/22


Erfolgreiches Rennwochenende für die MTB- und Rennradfraktion des RRC

Zuerst ging es heute für unseren MTBler Pedro in Rhens im Hunsrück los! 30km und 900hm waren beim „18. Canyon Rhein Hunsrück MTB Marathon“ zu bewältigen. Gestartet wurde pünktlich und Pedro fuhr bei sommerlich warmen Wetter ein gutes Rennen. Bis kurz vor Schluss lag Pedro noch auf dem dritten Platz in seiner Altersklasse. Doch ein kleiner Fehler im Trail und Pedro war diesen leider los.
Passiert!
Am Ende war es ein guter vierter Platz in der Altersklasse und Platz 15 Gesamt von 301 ins Ziel gekommenen Fahrern!

Jetzt heißt es Fokus auf Einruhr am kommenden Wochenende, die Form stimmt nach dem heutigen Rennen schon mal!
Zudem kämpft Markus Rüttgers um den LVM-Titel der Feuerwehr in der Klasse „Männer“!
Auch Oliver Schweigel, der sich wieder von seinem Unfall im Rennradtraining vor gut zwei Monaten erholt hat, steht in Einruhr wieder an der Startlinie! Wir sind alle Froh dich wieder Gesund und Motiviert auf dem Rad zu sehen!

Sauber Pedro! Und viel Glück in Einruhr nächstes Wochenende Männer!
 

 

Danach  hieß es „All Heil und gute Fahrt“ für Mira bei den U19 Juniorinnen in Rheinbach! Mira sammelte nach einer Pause wieder die ersten Rennkilometer und wurde direkt mit dem vierten Platz belohnt!

Super Mira! Weiter so …

Nach dem Mira heute schon so gut gefahren ist, musste der Papa natürlich nachlegen! Für Ralf ging es dann in Rheinbach bei den Senioren 3,4 auf die Strecke.
Das Rennen war gespickt von einigen Attacken, aber es konnte sich keine Gruppe so richtig absetzten.
Die ersten zwei Drittel des Rennens fuhr Ralf unauffällig im Peloton,
doch dann … ein paar Runden vor Schluss, war Ralf vorne mit dabei hielt das Tempo mit hoch und wurde mit dem dritten Platz belohnt!


Starke Leistung Ralf!

post by Marco 2017/06/18


„Jugendtraining“

Es ist wieder soweit!

Auch hier ist der Sommer endlich angekommen und somit heißt es:

 

"Freie Fahrt für unser Jugendtraining!"

 

Vielen Dank an dich Philipp, dass auch dieses Jahr

wieder ein Jugendtraining stattfinden kann!

post by Marco 2017/05/28


„13. Schinder(hannes) MTB Marathon“

Um 10:00Uhr heute Morgen ging es für Pedro, in Emmelshausen, los auf die Kurzdistanz des 13. Schinder(hannes) MTB Marathon!
42km und 800hm waren zu bewältigen!
Der Start verlief super und Pedro setzte sich unter die ersten 15 Fahrer.
Nach einem Sturz wurde Er dann aufgehalten und eine Gruppe von ca. 10 Fahrern konnte sich absetzen. Pedro startete mit einer sechs Mann starken Gruppe die Verfolgung der ausgerissenen Fahrer.
Auf einem Singletrail konnte Pedro sich dann kurz absetzen, aber das Glück war weiterhin nicht auf seiner Seite und die Kette sprang ab und verklemmte sich.
Bis alles wieder an seinem Platz war, verlor Pedro knapp 20 Plätze und dann hieß es alles oder nichts!
Pedro gab alles und schloss 12km vor dem Ziel auf eine vierköpfige Gruppe auf, die bis ins Ziel gut harmonierte.
Im Sprint konnte unser starker Mountainbiker dann durch die kräftezehrende Aufholjagd nichts mehr ausrichten und wurde Gesamt 20. von 300 Fahrern und
noch 3. bei den Senioren!

 

Starke Leistung Pedro!

post by Marco 2017/05/21


„Der RRC unterwegs in Belgien“

Für Ralf und Marco hieß es heute, auf nach Belgien! Die Zwei sind heute in den Klassen Master-C und Master-A für den RRC in „Grace-Hollogne“ an den Start gegangen. (ein Rennen welches vom ECW-Verband Organisiert wird)

Ralf war als erster dran und Startete um 13:00Uhr in der Klasse der Master C. Früh bildete sich eine zweiköpfige Spitzengruppe, welche auch direkt einiges an Vorsprung erarbeiten konnte. Da das Hauptfeld nicht wirklich reagierte und man die Gruppe hat ziehen lassen, kam diese schließlich durch und machte den Sieg unter sich aus. Einige Runden vor Schluss wollte es Ralf dann aber doch noch einmal wissen und startete einen Angriff aus dem Hauptfeld heraus. Auch auf diese Attacke kam keine Reaktion aus dem Feld und Ralf sicherte sich Souverän den dritten Platz!

Starte Leistung Ralf!

Grace Hollogne ECW Peter Bock

Für Marco ging es um 15:00 Uhr los und die ersten Runde ließ alles wie geplant. Nach einer Tempoverschärfung im Feld viel Marco leider hinten ab, konnte sich mit einer Runde Rückstand dann aber nochmal im Hauptfeld festbeißen. Einige Runde später kam es zu einem Sturz im Hauptfeld, wodurch Marco und einige andere leider nicht mehr den Anschluss an das Feld gefunden haben! Die kleine Gruppe gab alles, wurde aber schließlich überrundet. Marco beendete somit das Rennen und fuhr mit ein paar Erfahrungen mehr nach Hause!

Das gesamte Ergebnis der Rennen findet Ihr hier!

Bilder by Peter Bock

post by Marco 2017/04/09


"Rund um Merken 2017"

Roy Efting gewinnt den Großen Preis von Radi Sport und beendet damit den Renntag.

 

Wir möchten uns bei allen Sponsoren und helfenden Händen bedanken.

Ohne euch wäre das alles nicht möglich.

 

Danke dafür!

 

In den nächsten Tagen folgen dann natürlich noch jede Menge Bilder ;)

post by Marco 2017/04/02


"Rund um Merken 2017"


Sponsoren